suchticker.de - die Seo Suchmaschine
TOPMARGIN=0 LEFTMARGIN=0 MARGINWIDTH=0 MARGINHEIGHT=0>

 

Codex Alimentarius

Eine heimliche Diktatur in unserer Demokratie?

In der letzten Zeit bekomme ich von aufmerksamen Freunden und Kunden aus dem Internet beängstigende Nachrichten. Es sieht wirklich so aus, als sollten wir nicht nur in Deutschland, sondern weltweit in Sachen Ernährung und Gesundheit völlig entmündigt werden.

Wenn die Berichte stimmen, werden Millionen Menschen jedes Jahr sterben, weil es keine Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine und Mineralstoffe in bekannter natürlicher Form geben wird. Wenn überhaupt, in zu niedriger Dosierung, um keine positive Wirkung  entfalten zu können.

Die Welternährungsorganisation und die Weltgesundheitsorganisation schätzen, dass allein die Einführung der Vitamin- und Mineralstoffrichtlinie innerhalb von zehn Jahren mindestens drei Milliarden Todesopfer fordern wird. Eine Milliarde Menschen wird verhungern und zwei Milliarden werden an vermeidbaren, durch Unterernährung verursachten degenerativen Krankheiten sterben, z.B. an Krebs, Herzkranzgefäßerkrankungen und Diabetes.

Nachfolgend können Sie eine Übersetzung aus dem Englischen der “Natural Solutions Foundation” lesen. Sie hat in den USA einen sehr guten Ruf.

 

Codex Alimentarius in sechs Punkten zusammengefasst.

healthfreedomusa.org
infokrieg.tv
13. Januar 2009


HealthFreedomUSA.org, die Webseite der Natural Solutions Foundation, ist von niemandem abhängig. Unser einziges Interesse ist die Freiheit im Bereich der Gesundheit. Dr. Rima E. Laibow, seit den 1970er Jahren eine erfolgreiche Ärztin mit dem Schwerpunkt natürliche Medizin, hat rund 16.000 Seiten an Dokumenten über Codex Alimentarius studiert. Laut ihrer Schlussfolgerung liegen Leute, welche sagen dass Codex "Verbraucherschutz", "freiwillig" oder "harmlos" ist, grob falsch.

1)1962 von den Vereinten Nationen gestartet, durch WTO-Sanktionen aufgezwungen

Codex Alimentarius war im Jahr 1962 als eine Handelskomission von den VN geschaffen worden, um den internationalen Handel mit Nahrungsmitteln zu kontrollieren. Die ursprünglichen Absichten mögen vielleicht altruistisch gewesen sein, aber der Vorstoß wurde von Konzerninteressen übernommen, insbesondere der pharmazeutischen, Pestizid-, Biotechnologie- und chemischen Industrien. Codex Alimentarius wird gestützt durch die drakonischen Handelssanktionen der Welthandelsorganisation (WTO). Jede nicht codex-konforme Nation soll gewaltige wirtschaftliche Bestrafungen erhalten, da sie automatisch in jedem Disput über Nahrungsmittelhandel mit einem codex-konformen Land verlieren würde. 

2) Die Parole "Nährstoffe sind Giftstoffe" basiert auf Pseudowissenschaft

Die Codex Alimentarius Commission (CAC) hat zwei Komitees welche Ernährung beeinflussen. Eines davon, das “Codex Committee on Nutrition and Foods for Special Dietary Uses” (CCNFSDU), wird angeführt von Dr. Rolf Grossklaus, ein Arzt der glaubt, dass Nährstoffe keine Rolle bei der Gesundheit spielen.


Dies ist die "Führungsfigur" der Codex-Richtlinien über Ernährung und er hat verkündet, dass "Nährstoffe nicht relevant sind für die Gesundheit". So unglaublich es klingen mag, Dr. Grossklaus deklarierte 1994 Nährstoffe als Giftstoffe und startete die Verwendung der Toxikologie (Risikoanalyse) um zu verhindern, dass Nährstoffe irgendeine Auswirkung auf Menschen haben, die Nahrungsergänzungsmittel konsumieren! Es sollte erwähnt werden dass Dr. Grossklaus zufälligerweise der Firma für Risikoanalyse angehört, welche das CCNFSDU und Codex über das Thema berät. Diese Firma verdient Geld, wenn ihre Toxikologie-Dienste für die "Bewertung" von Nährstoffen herangezogen werden. Hier in den USA nennen wir dies einen "Interessenkonflikt".

Codex besteht aus tausenden Maßstäben und Richtlinien. Eine davon, die Vitamin- und Mineralien-Richtlinie (VMG), wurde entworfen um nur extrem niedrige Dosen von Vitaminen und Mineralstoffen zu erlauben (und um klinisch wirksame Nährstoffe illegal zu machen). Wie kann die VMG die Dosierungen von Vitaminen und Mineralstoffen einschränken? Durch die Verwendung der Risikoanalyse (Toxikologie) um Nährstoffe zu bewerten.

Wenngleich auch die Risikoanalyse eine legitime Wissenschaft ist (ein Bereich der Toxikologie), es ist die falsche Wissenschaft für die Bewertung von Nährstoffen! In diesem Kontext ist es sogar Pseudowissenschaft. Biochemie, die Wissenschaft von Lebensprozessen, ist die korrekte Wissenschaft für die Bewertung von Nährstoffen. Codex Alimentarius behandelt Nährstoffe wie Giftstoffe, was einfach nur verrückt ist. Nährstoffe sind keine Giftstoffe; sie sind essentiell für das Leben. Gleichgültig was Funktionäre von Codex Alimentarius sagen, um uns davon zu überzeugen, dass die Risikoanalyse eine "wissenschaftliche" Herangehensweise im Bezug auf Nährstoffe sei, sie ist es nicht.

 

3) Kein Verbraucherschutz.

Entgegen der Propaganda hat Codex Alimentarius nichts mit Verbraucherschutz zu tun. Rein gar nichts. Codex dreht sich um die wirtschaftlichen Ambitionen von multinationalen Konzernen, insbesondere der pharmazeutischen Industrie.

Unter Zuhilfenahme ihrer Multimilliarden-Dollar-Marketingbudgets starteten diese Industrien eine massive Medien- Propagandakampagne, um Codex Alimentarius als ein wohltätiges Werkzeug für "Verbraucherschutz" darzustellen, um das Image von natürlichen Gesundheitsoptionen zu beschädigen und um Leute dahingehend irrezuführen, dass die natürlichen Optionen als "gefährlich"  wahrgenommen werden, damit sie Medikamente nehmen. Natürliche Gesundheitsprodukte und Optionen haben eine erstaunliche Sicherheit in der Verwendung bewiesen und sind bemerkenswert effektiv, besonders im Vergleich zu den pharmazeutischen Medikamenten.

Unglücklicherweise sind einstige Verteidiger der Freiheit im Gesundheitsbereich wie die National Nutritional Foods Association (NNFA) und der Council for Responsible Nutrition (CRN) auf den Propagandawagen aufgesprungen und verbreiten Falschinformationen, laut denen Codex Alimentarius entweder "harmlos" sei oder "Verbraucherschutz" darstelle. Die Mitgliederschaft von diesen ehemaligen Verteidigern der gesundheitlichen Freiheit wurde unterwandert von Leuten aus der pharmazeutischen Industrie. Der CRN zählt zu seinen Mitgliedern Konzerne wie Monsanto® und Bayer®).


4) Codex: Eine ernste Bedrohung für die Gesundheit und die gesundheitliche Freiheit

Falls Codex Alimentarius umgesetzt wird, werden therapeutische Dosen von Vitaminen und Mineralstoffen (sowie später von allen anderen Nährstoffen) nicht mehr erhältlich sein weil sie für illegal erklärt werden. Kurz zusammengefasst wird Folgendes geschehen:

  • Durch die pseudowissenschaftliche Verwendung der Risikoanalyse (Toxikologie) um angeblich giftige Nährstoffe zu bewerten, wird die falsche Vorstellung geschaffen, dass "Nahrungsergänzungsmittel gefährlich für die Gesundheit der Leute sind".
  • Diese falsche Vorstellung führt zu den Forderungen, die Leute vor diesen "giftigen" Nährstoffen zu "schützen". Auf diese Forderungen folgen die Gesetzesvorschläge, um extrem niedrig angesetzte Obergrenzen für die Dosierungen festzulegen.
  • Falls genügend von uns und unseren Abgeordneten diesen Nonsens glauben, werden wir und das Parlament blind der VMG des Codex Alimentarius zustimmen. Blinde Konformität ist genau das, worauf es die Industrien hinter Codex abgesehen haben.
  • Blinde Zustimmung geht einher mit mangelndem Aktivismus. Dieser Mangel an Aktivismus gestattet es, dass unsere schützenden Gesetze, welche Nährstoffe als Nahrungsmittel ohne Obergrenzen klassifizieren(z.B. DSHEA) , leicht außer Kraft gesetzt und drakonische neue Gesetze an deren Stelle erlassen werden, die Nährstoffe als Giftstoffe klassifizieren.

 
Nur bewusst ineffektive, extrem niedrig dosierte Nahrungsergänzungsmittel sollen auf der VMG-Liste legal sein, mit oder ohne Arztrezept. Wenn nicht genügend Leute handeln, können wir erwarten dass die Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln und folglich Gesundheitsläden in einem Dominoeffekt aus dem Geschäft gedrängt werden. Nur noch Big Pharma würde verbleiben. Therapeutisch dosierte Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren würden vom Markt verschwinden; während ein paar niedrig dosierte Produkte von Codex erlaubt bleiben werden, um nicht Verdacht über mögliche andere Motive zu erregen. Mediziner im Bereich der natürlichen Heilmethoden würden ihre Werkzeuge verlieren und gesundheitsbewusste Menschen könnten nicht länger natürliche Optionen wählen.

Dies ist kurz zusammengefasst, wie mit Codex Alimentarius versucht werden wird, natürliche Medizin und Nährstoffmedizin illegal zu machen. Wer profitiert? Big Pharma.

Es würde ein paar Jahre dauern, um die genannten Szenarien zu sehen (Codex Alimentarius soll 2010 global eingeführt werden). Je langsamer der Prozess voranschreitet, desto weniger alarmiert werden die Leute sein. Dies ist wahrscheinlich die Strategie der Architekten von Codex Alimentarius.


5) Der Nutzen für wirtschaftliche Interessen via WTO und der Napoleonische Code

Mehr und mehr Menschen wenden sich weltweit natürlichen Gesundheitsprodukten zu. Der "Wellness-Trend“ hat enorme Ausmaße in der heutigen Gesellschaft angenommen. Je mehr Leute natürliche Gesundheitsprodukte verwenden, um so weniger Medikamente kaufen sie. Die pharmazeutische Industrie, welche zur "Krankheitsindustrie" gehört, fürchtet die unausweichliche Hinwendung zur natürlichen Gesundheit. Anstatt den Willen der Bürger zu akzeptieren und die Zukunft der pharmazeutischen Industrie zu überdenken, entschied sich die Industrie für eine unethische Vorgehensweise:

Die Verwendung von Täuschung und Irreführung, um natürliche Gesundheitsprodukte zu eliminieren. Codex Alimentarius soll die pharmazeutische Industrie vor Einkommensverlusten schützen. 
Die Welthandelsorganisation (WTO) will den Nationen der Welt Codex Alimentarius aufzwingen. Dies soll erreicht werden durch die Androhung von massiven Wirtschaftssanktionen für WTO-Länder, die nicht codex-konform sind. Darüber hinaus basiert Codex auf dem Napoleonischen Code, nicht dem Common Law.  Dies bedeutet, dass alles was nicht explizit unter Codex erlaubt ist, als verboten gilt. Unter dem Common Law ist alles gestattet was nicht explizit verboten ist.


6) Ihr Handeln ist gefragt

Wenn ihre Mitmenschen und die Politiker nicht die Gefahren kennen, die von Codex Alimentarius ausgehen, werden sie nicht handeln. Lassen wir die "Volksvertreter" wissen, dass ein gegen gesundheitliche Freiheit gerichtetes Abstimmverhalten den Verlust ihres Abgeordnetenpostens bedeutet.

Codex Alimentarius wird am 31. Dezember 2009 Gültigkeit erlangen falls wir, das Volk, dies nicht verhindern.

Die treibende Kraft sind wohl eindeutig die USA, aber leider kommen wir Deutschen direkt dahinter. Der in dem Artikel so angegriffene Dr. Grossklaus ist zufälligerweise (oder nicht) auch stark mit dem mir schon durch die Aprikosenkerne negativ aufgefallenen Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) verflochten.

Wir sollten unseren Politikern, die hierbei anscheinend wenig zu sagen haben, deutlich zu verstehen geben, dass die zu erwartenden Beschlüsse von Codex Alimentarius nicht in unserem Sinne sind.

Was wollen die wohl machen, wenn wir alle NEIN sagen.

Die richtige Adresse für uns in Deutschland ist:

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

lwww.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/Bundesministerien/BMELV/_node.html

Ich werde in den nächsten Tagen eine Anfrage an das Ministerium senden und um eine Stellungnahme der Vorwürfe bitten.

Nun noch ein Link zu einer Site, die der Verlag Umwelt-Medizin-Gesellschaft veröffentlicht hat.

http://www.umg-verlag.de/umwelt-medizin-gesellschaft/209_mag2.pdf

Wer noch mehr lesen möchte, ein Link zur Dr.-Rath-Foundation:

http://www4ger.dr-rath-foundation.org/DIE_FOUNDATION/codex2007-badneuenahr.html